Unterrichtskonzept



Mittlerweile gibt es ja verschiedene Studien, die belegen, dass Musizieren sich nicht nur positiv auf die Psyche des Menschen auswirkt, sondern auch die Konzentrationsleistung und den sozialen Umgang fördert. Somit beeinflusst sie alle Lebens- und Arbeitsbereiche, wovon jeder Mensch in jedem Alter nur profitieren kann. 

Ich habe schon viele Schüler dabei begleiten können, wie sie die Musik als neues Areal in ihrem Leben gewonnen und lieben gelernt haben. Durch meine vielfältigen Kenntnisse in klassischer und auch in populärer Musik kann ich besonders gut auf die musikalischen Wünsche der Schüler eingehen und hole sie dort ab, wo sie stehen. Die Noten werden in kleinen Portionen schrittweise erlernt, so dass vor der ersten Stunde keine Kenntnisse vorhanden sein müssen. Es ist mir wichtig, den Kindern vor allem Freude an der Musik und am Üben zu vermitteln und ihnen auf spielerische Art Selbstdisziplin, Selbstständigkeit, Zeiteinteilung und Effizienz beim Üben beizubringen. Außerdem gehe ich in meinem Unterricht auf folgende Aspekte ein, die der Förderung der Kreativität und Musikalität dienen:

  • ergonomische Sitzhaltung, Cellohaltung und Bogenhaltung, um sonst auftretende Spielschäden und Schmerzen rechtzeitig zu verhindern 
  • Fingerübungen zur Flexibilität und Stärkung der rechten und linken Hand
  • Bogenübungen und Stricharten zur Ausprägung eines schönen Klanges, der wiederum vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten zulässt
  • Vermittlung von guter Cellotechnik (Tonleitern, Dreiklängen, Kadenzen) auf spielerische Art in Verbindung mit musiktheoretischen Grundkenntnissen. Nur durch ein gutes harmonisches Verständnis ist ein eigener kreativer Umgang mit Musik bei der Interpretation und Gestaltung der Musikstücke, aber auch in Form von Improvisation oder Komposition möglich, denn der Großteil der komponierten Musik besteht aus Tonleiterausschnitten oder Dreiklängen. 
  • Intonationsübungen zur Schulung des Gehörs (nützlich z.B. beim 'Heraushören' von Musikstücken)
  • Anleitung zu Improvisation und Komposition als persönliches Ausdrucksmedium der eigenen Kreativität